Ringlfacts

 

Sommer oder Winter?

Ringlstetter: Sommer, weil warm.

 

Stadt, oder Land?

Ringlstetter: Wenn ich mich wirklich entscheiden muss, dann Land. Da bin ich ruhiger.

 

Reisen oder daheim sein?

Ringlstetter: Beides. Da geht kein Entweder-Oder. Ich brauche den Ausgleich.

 

Bühne oder Studio?

Ringlstetter: Bühne, Bühne, Bühne. Für einen Musiker kann es nichts Besseres geben!

 

Radfahren oder Spazierengehen?

Ringlstetter: Spazierengehen! Ich bin kein Sportler, aber ich gehe gern. Dabei kann ich nachdenken. Dabei entstehen die meisten Dinge in meinem Kopf.

 

Sprechen oder Schweigen?

Ringlstetter: Mittlerweile immer mehr schweigen. Ich beobachte gern. Dabei fallen mir immer schräge Situationen auf. Und überhaupt: Das Sitzen und blöd Schauen wird häufig unterschätzt.

 

Smalltalk oder tiefsinnige Gespräche?

Ringlstetter: Auf jeden Fall tiefsinnige Gespräche. Ich kann Smalltalk nicht. Das konnte ich nie.

 

Wein oder Bier?

Ringlstetter: Mittlerweile eher Wein. Man wird ja auch älter mit der Zeit.

 

Schnitzel oder niederbayerische Räucherforelle?

Ringlstetter: Mittlerweile die Forelle. Bei uns in Niederbayern wird das Schnitzel ja mit Schweinefleisch gemacht. Das vertrag ich nicht mehr so.

 

Der erste Auftritt?

Ringlstetter: Der war in Straubing. Damals war ich 18 und gerade mit der Schule fertig. Mein Kumpel Rainer wollte Künstleragent werden und buchte das Café National. 250 Zuschauer passten rein, 250 kamen. Ich hatte ein Programm für 20 Minuten und habe insgesamt zwei Stunden gespielt. Keine Ahnung wie. Aber es war für viele Jahre mein bester und größter Auftritt. Und der Tag, an dem ich, was das Musiker Sein angeht, so richtig Blut geleckt habe.


Name/Spitzname: Bernhard Frank/ Berndi

 

Meine Aufgabe in der Crew: Ton

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... bin ich im Studio, oder arbeite für andere Bands, oder bin zuhause.

 

Den Hannes kenne ich... weil das Schicksal es wohl so wollte...

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Bunga, Bunga, weil lustig.

 

Musik bedeutet für mich: Geht halt nicht ohne.

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... ich sonst versauere.

 

Hannes ist... viermal Hannes.    


Name/Spitzname: Jochen Goricnik/Gurke

 

Meine Aufgabe in der Crew: Gitarre spielen

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... bin ich der Tourtechniker von Frank-Markus Barwasser, oder spiele mit meinem eigenen Regensburger Projekt „SickSickSick“ (www.sick-sick-sick.com ).

 

Den Hannes kenne ich... seit ungefähr Anfang der 90er. Zuerst als Mitgast in Regensburgs einschlägigen Rockkneipen, dann als Keeper in eben denselben, und dann als Bandkollege aus der Formation „Schinderhannes“, mit der wir fast zehn Jahre lang mehr oder weniger erfolgreich in Paris, (beinahe) New York und aber Alteiselfing unterwegs waren.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Niederbayern, aufgrund der Genialität des Textes und weil ich da oft beim Musizieren eine Gänsehaut bekomme.

 

Musik bedeutet für mich... in erster Linie Freude beim Machen. Ein großartiges Mittel zur Selbstfindung, einerseits die Möglichkeit, den Leuten direkt ins Herz zu spielen und andererseits die Möglichkeit, grandios zu scheitern…. Mit Musik machen verbinde ich die meisten meiner eindrucksvollsten Erlebnisse. Musik machen ist für mich schon immer Mannschaftssport, und das schließt auch die Jungs von Ton, Licht und Backline mit ein. Bei Ringlstetter haben wir das große Glück, dass das alles im Kreise lieber, langjähriger Freunde stattfindet und wir nicht zuletzt auch deswegen so großen Spaß dabei haben.

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... zum Beispiel eine Fußballmannschaft ja auch nicht immer nur trainiert. Das Schönste sind für mich schon immer gewonnene Auswärtsspiele... und die anschließende Siegesfeier... und naja, die Sache mit der Gage ist natürlich auch nicht gänzlich von der Hand zu weisen. :-)

 

Hannes ist... ein guter Freund, der Grund, warum wir auf Tour sind und (um im Bild der Fußballmannschaft zu bleiben) unser gemeinsamer, gefeierter Goalgetter.


Name/Spitzname: Edgar Feichtner/kein Spitzname

 

Meine Aufgabe in der Crew: Posaune, Baritonhorn, Tuba, Alphorn, Dobro, Akkorden, Mundharmonika, Gesang

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... halte ich Vorlesungen.  

 

Den Hannes kenne ich... seit unserer gemeinsamen Zeit mit der Band Schinderhannes – seit 1999.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Würstlstand

 

Musik bedeutet für mich: Neben dem reinen Musizieren, mit einer richtigen Bandfamilie ‘zusammenzuleben‘ und ständig neue nette und interessante Menschen in unterschiedlichsten Locations zu treffen.

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... das oben genannte hier in seiner intensivsten Variante stattfindet

 

Hannes ist... der, der alles nach vorne bringt und in Bewegung hält.    


Name/Spitzname: Georg Schießl/Girgulum

 

Meine Aufgabe in der Crew: TTT = Tenorgesang, Trommel und Tanz

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... mach’ ich einen guten Eindruck.

 

Den Hannes kenne ich... vom Standesamt!

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Bunga Bunga, weil es das Lieblingslied meines dreijährigen Sohnes ist. :-)

 

Musik bedeutet für mich: die musikalische Welt von Orlando di Lasso (frühe Mehrstimmigkeit), über Oper & Operette (gepflegte Mehrstimmigkeit), bis hin zu Ringlstetter (lässige Mehrstimmigkeit).

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... d´Musik unter d´Leit g´hert

 

Hannes ist…. !    


Name/Spitzname: Martin Prüll/Marty

 

Meine Aufgabe in der Crew: Monitorsound Techniker

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... bin ich woanders arbeiten, oder zuhause. ;-)

 

Den Hannes kenne ich... schon so lange, dass ich gar nicht mehr weiß, woher genau. Ich glaube, wir haben uns beim Kaffeetrinken in Bernhards Studio zum ersten Mal gesehen.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Niederbayern!

 

Musik bedeutet für mich: Emotionen

 

Ohne Touren geht es nicht, weil: Money makes the world go round!

 

Hannes ist... ehrlich.    


Name/Spitzname: Michael Thomas/Michi

 

Meine Aufgabe in der Crew: Schlagzeuger, Trommler, Rhythmusdings...

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... habe ich ja noch weitere musikalische Projekte, gar nicht sooo viel freie Zeit und auch noch ein bissl Familie :-)

 

Den Hannes kenne ich... aus dem Studio. Ich sollte damals, ich glaube 2001, die Himmelfahrt-CD im Studio einspielen. Was mir im Übrigen einen Riesen-Spaß gemacht hat.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Ballade (Bleib doch da!). Ich finde die Ballade hat eine richtig starke Stimmung, nicht eindeutig zuzuordnen. So etwas mag ich sehr, das hab ich mir damals beim Aufnehmen schon gedacht.

 

Musik bedeutet für mich: Es ist eine richtige Leidenschaft. Leider stimmt es auch, dass so etwas manchmal wirklich auch Leiden schafft. ;-)

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... es schon irgendwie das ist, um was es einem als Musiker geht. Live-Konzerte waren auch für mich als Besucher schon immer ein bewusstes, intensives Erlebnis, an das man sich oft ewig noch erinnern kann. Inzwischen kommen eben wir und haben für die Leute was vorbereitet, um einen Abend zu schaffen, an den man sich gerne und lange erinnert. Und jeder Abend ist an sich einzigartig und nicht wiederholbar. Cool! :-)

 

Hannes ist... vieles :-). Zum Beispiel ein langjähriger Weggefährte, der eine gemeinsame Leidenschaft teilt. Ein sehr offener, liebenswürdiger Mensch. Ein absolut talentierter Frontmann. Was kann man sich als Begleiter mehr wünschen?!    


Name/Spitzname: Sebastian/Stitzi

 

Meine Aufgabe in der Crew: Merchandising und Teilzeit-Hochtöner

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... arbeite ich in meinem richtigen Job.

 

Den Hannes kenne ich... von seinem Nachbarn/aus seinem Nachbarhaus/weil er sein Nachbar ist.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: La Gomera! Es schafft jedes Mal, in jeder Situation, an jedem Ort für mich die gleiche ganz eigene, wundervolle Stimmung. Schließe die Augen, male dir mit dem Text dein eigenes Bild von der beschriebenen Szenerie… und du kannst das Meer rauschen hören.

 

Musik bedeutet für mich: Urlaub, Ausgleich, Spaß…und eben Tour!

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... ich sonst nicht wüsste, was ich mit meinem Urlaub anfangen soll.

 

Hannes ist... mein Chef.


Name/Spitzname: Claus Biedermann/Zlaus

 

Meine Aufgabe in der Crew: Betreutes Auftreten

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... baue ich große Fernseher. Oder ich fahre rote Autos mit Blaulicht umher.

 

Den Hannes kenne ich von... langen Arbeitsnächten in der Banane.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: PNYA und Niederbayern

 

Musik bedeutet für mich: Arbeit

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... sonst meine Familie durchdrehen würde, wenn ich den gesamten Tag daheim wäre.

 

Hannes ist... schuld. Und lustig. Und hartnäckig, seine Ziele zu erreichen.    


Name/Spitzname: Christian Schmalz/Shadow (seine Band kann man sich aussuchen, seinen Spitznamen nicht)

 

Meine Aufgabe in der Crew: Keyboard spielen (die richtigen Tasten zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Reihenfolge für die richtige Dauer zu drücken).

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... arbeite ich zuhause. Und widme mein Leben weiterhin der Kunst.

 

Den Hannes kenne ich... schon seit Schinderhannes-Zeiten. Im Dunstkreis von Bernhard Franks Tonstudio, in dem damals produziert wurde, war ich seinerzeit oft als Schatten unterwegs.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Baggersee. Die Stimmung des Liedes passt zu Frühling und Sommer. Danach hilft es durch Herbst und Winter.

 

Musik bedeutet für mich: Spaß am Tun. Und eine der besten Möglichkeiten, im Moment zu leben.

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... der Weg das Ziel ist und das Touren die vielleicht schönste Möglichkeit, unsere Kunst zu den Menschen zu bringen.

 

Hannes ist... im positiven Sinne verrückt. Wenn man ihn vor Menschen auf der Bühne erlebt, merkt man schnell wie viel Witz und Energie in ihm stecken.    


Name/Spitzname: Alex Schmidt

  

Meine Aufgabe in der Crew: Ich mache manchmal hell und manchmal dunkel.

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... mache ich auf dem Mountainbike die Wälder unsicher.

 

Den Hannes kenne ich, weil... ich letztes Jahr auf der Tour dabei sein durfte.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Haut und Knochen

 

Musik bedeutet für mich: Alles!

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... es einfach saumäßig Spaß macht, mit der Truppe unterwegs zu sein.

 

Hannes ist... ein toller Kerl, mit dem es richtig Spaß macht, auf Tour zu sein.    


Name/Spitzname: Lenz Retzer/Lenzian

 

Meine Aufgabe in der Crew: Bassist

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... sitze ich hinterm Mischpult.

 

Den Hannes kenne ich... vom Watzmann im Lustspielhaus

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Vollmond über Oberammergau ­– weil ich schon immer gern auf der Bühne ein Wolfsgeheul anstimmen wollte.

 

Musik bedeutet für mich: Medizin

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... da käme man ja nirgendwo hin.

 

Hannes ist... sensationell!


Name/Spitzname: Sandra/Sändi

 

Meine Aufgabe in der Crew: CDs verkaufen, sämtliche Blessuren verarzten und geschundene Körper pflegen. Außerdem bin ich die Frauenquote.

 

Wenn ich nicht gerade mit der Band unterwegs bin, dann... arbeite ich als Physiotherapeutin. 

 

Den Hannes kenne ich... von oben bis unten und von hinten bis vorne, verspannt und verschoben und manchmal ganz entspannt.

 

Mein PNYA-Lieblingslied: Niederbayern, weil es meine Heimat ist. Und die Ballade, weil sie das schönste Liebeslied überhaupt ist.

 

Musik bedeutet für mich: Spaß am Singen, auch wenn ich die Töne nicht treffe. Musik geht ins Herz, weckt Erinnerungen und lädt zum Tanzen ein.

 

Ohne Touren geht es nicht, weil... ich sonst das Gefühl hätte, zu viel zu versäumen.

 

Hannes ist... offen und ehrlich und hat das Herz am rechten Fleck.